Geschmack & Schmecken

Grundsätzliches zum Thema Schmecken

Unser Geschmackssinn ist ein sogenannter Chemosensor - er kann 4 unterschiedliche Geschmacksrichtungen erkennen:

  • süß
  • sauer
  • salzig
  • bitter

Die Erkennung erfolgt über die auf der Oberfläche der Zunge liegenden Geschmacksknospen, welche über mehrere Nervenfasern untereinander verbunden sind. Die 4 Geschmacksrichtungen werden an unterschiedlichen Regionen der Zunge wahrgenommen.

Geschmacksstoffe werden über den Speichel gelöst und erreichen dann die Rezeptoren der Geschmacksknospen. Hierdurch werden die entsprechenden aktiviert. Sie senden entsprechende Signale zum Hirnstamm. Hier werden die Unterschiedlichen Signale (zum Beispiel Geruch, Textur, Temperatur, etc.) miteinander verknüpft - die nehmen das "Aroma" wahr.

Beeinflusst der Geruch den Geschmack?

Ja. Zu einem funktionierenden Geschmackssinn ist der Geruchssinn - sprich eine intakte Nase - unerlässlich. Wenn Sie zum Beispiel eine verstopfte Nase haben, so haben Sie weniger oder gar keinen Geschmack.

Wie entstehen Geschmacksstörungen und was ist das?